Sie haben wahrscheinlich schon von der SEPA-Überweisung gehört, wissen aber nicht, wofür sie eigentlich gut ist? Die SEPA-Überweisung ist ein europaweites Überweisungssystem für die Überweisung von Euro innerhalb der Europäischen Union. Es ist eine der schnellsten, billigsten und sichersten Möglichkeiten, Ihr Geld innerhalb der 36 Mitgliedstaaten des SEPA-Raums und der dazugehörigen Gebiete zu überweisen.

Was bedeutet SEPA? 🇪🇺

SEPA (Single Euro Payments Area, einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) ist ein von der Europäischen Union initiiertes Netzwerk, das darauf abzielt, Überweisungen in Euro innerhalb Europas so einfach wie Inlandsüberweisungen zu machen.

Welche Länder sind in den SEPA Bereich einbezogen? 🌍

Die SEPA hat derzeit 36 Mitgliedstaaten:

  • 27 Länder der Europäischen Union (z. B. Spanien, Frankreich, Deutschland, Italien)

  • Vier Länder der Europäischen Freihandelsassoziation (Liechtenstein, Norwegen, Island und die Schweiz)

  • Vier Kleinststaaten, die besondere Währungsabkommen mit der EU haben (Vatikanstadt, San Marino, Monaco, Andorra)

  • Obwohl das Vereinigte Königreich (UK) die EU verlassen hat, gilt es weiterhin als Mitglied des SEPA und wird dies voraussichtlich auch nach seinem offiziellen Austritt bleiben.

Wie funktioniert eine SEPA-Überweisung? 🚀

Es gibt drei Arten von SEPA-Überweisungen, die alle mit Qonto möglich sind und drei verschiedene Dienstleistungen anbieten:

Die Standard-SEPA-Überweisung, die SEPA-Echtzeitüberweisung (derzeit nur von einem Emittenten auf Ihr Qonto-Konto möglich) und die SEPA-Lastschrift.

Bei der Standard-SEPA-Überweisung werden die IBAN (International Bank Account Number) und möglicherweise der BIC (Bank Identifier Code) der Bankkonten des Absenders und des Empfängers verwendet, um Geld von einem Konto auf das andere zu überweisen. Sobald die Überweisung autorisiert ist, muss der Empfänger das Geld innerhalb von ein bis zwei Werktagen nach der Überweisung erhalten.

Sie können also z.B. 1000 € von Ihrem Qonto-Konto auf ein Konto in Polen überweisen. Da beide Länder zum SEPA-Raum gehören, funktioniert die Überweisung wie eine nationale Überweisung. Qonto überweist die 1000 € von Ihrem Bankkonto auf das Konto des Empfängers in Polen, dank IBAN und BIC, die das Bankkonto identifizieren. Die 1000 € werden von der polnischen Bank auf das Konto Ihres Partners eingezahlt, und das alles innerhalb von 24 bis 48 Stunden, je nach dem Zeitpunkt der Überweisungsauslösung.

LISTE DER SEPA STAATEN 🇪🇺

SEPA, ein Name, der Europäern und Menschen mit Verbindungen zu Europa vertraut ist, ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area (Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum), und SEPA-Überweisungen sind eine Initiative der Länder und Regierungen der Europäischen Union zur Vereinfachung von Banküberweisungen in Euro.

Seit Januar 2021 umfasst der SEPA Bereich 36 Mitgliedsstaaten:

Länder der Eurozone in der Europäischen Union:

  • Österreich

  • Belgien

  • Zypern

  • Estland

  • Finnland (inklusive der Alandinseln)

  • Frankreich (inklusive Französisch-Guayana, Guadeloupe, Martinique, Mayotte, Saint-Barthélemy, Saint-Martin (französischer Teil), la Réunion und Saint-Pierre-und Miquelon)

  • Deutschland

  • Griechenland

  • Irland

  • Italien

  • Lettland

  • Litauen

  • Luxembourg

  • Malta

  • Niederlande

  • Portugal (inklusive der Azoren und Madeira)

  • Slovakei

  • Slovenien

  • Spanien (inklusive der kanarischen Inseln, Ceuta und Melilla)

Länder außerhalb des Euroraums in der Europäischen Union:

SEPA gilt derzeit ergänzend für nationale Überweisungen in SEPA-Ländern, die nicht zum Euroraum gehören (siehe unten). In diesen Ländern ist es weiterhin möglich, Zahlungen über beide Systeme zu empfangen: SEPA für Zahlungen in Euro und das nationale Zahlungssystem in der Währung des Landes:

  • Bulgarien

  • Kroatien

  • Tschechische Republik

  • Dänemark

  • Ungarn

  • Polen

  • Rumänien

  • Schweden

  • Vereinigtes Königreich (UK) ****(inklusive Gibraltar)

SEPA Staaten außerhalb der EU:

Das SEPA-Verfahren wird derzeit in sechs weiteren Ländern, parallel zu den nationalen Lastschriftverfahren in den Ländern, die den Euro nicht eingeführt haben, betrieben:

  • Island

  • Liechtenstein

  • Norwegen

  • Monaco

  • Schweiz

  • San Marino

War diese Antwort hilfreich für dich?